Logo

Interkommunales Stadtteilmanagement Hassel.Westerholt.Bertlich

Interkommunales Stadterneuerungsprojekt in Zechensiedlungen geprägten Quartieren

Die Stadtteile Hassel, Westerholt und Bertlich am nördlichen Rand der Städte Herten und Gelsenkirchen waren in den letzten 100 Jahren starke Standorte der Montanindustrie. Zechen, Kraftwerk, Kokerei und der Werkswohnungsbau haben die Umgebung entscheidend geprägt. 2008 ist mit der Zeche Westerholt, gelegen zwischen den drei Stadtteilen, der letzte der Standorte geschlossen worden.  

Die Städte Herten und Gelsenkirchen reagierten auf den Rückzug der Montanindustrie mit einem interkommunalen Stadterneuerungsprojekt. Mit Hilfe der Förderung durch das Programm Soziale Stadt wird den Städten so die Möglichkeit gegeben, interkommunal auf entstehenden Probleme zu reagieren und einem Abrutschen der Stadtteile vorzubeugen. Die Zechensiedlungen werden als attraktiver Wohnstandort gestärkt, die Einzelhandelszentren stabilisiert und den Stadtteilen insgesamt wird eine Perspektive für die Zeit nach der Montanindustrie gegeben.

Eine wichtige Rolle spielt die Sanierung der erhaltenswerten Bausubstanz der gartenstädtischen Zechensiedlungen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaut wurden. Die Transformation von Wohnungszuschnitten, energetischem Zustand und äußerer Gestaltung in heute modern nutzbare Formen ist eine der Kernaufgaben des Stadtteilmanagements.

Die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO koordiniert den Gesamtprozesses im interkommunalen Stadtteilbüro Hassel.Westerholt.Bertlich. Zusammen mit den Kooperationspartnern übernehmen wir unter anderem Aufgaben bei der Förderung der lokalen Ökonomie, der Aufwertung des öffentlichen Raums und der Verbesserung der Angebote im sozialen Bereich. Schwerpunkt und Besonderheit der Arbeit ist die Koordination der interkommunalen Zusammenarbeit der Städte Gelsenkirchen und Herten, die auf vorbildliche Weise das Projekt gemeinsam angehen.

Gefördert wird die Stadterneuerung Hassel.Westerholt.Bertlich aus Mitteln der Sozialen Stadt, daneben stehen auch Fördermittel der "Nationalen Projekte des Städtebaus" und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zu Verfügung.

AUFTRAGGEBER

Städte Gelsenkirchen und Herten

ZEITRAUM

seit 2013

KENNGRÖSSEN

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: ~ 34.000
Regierungsbezirk: Münster
Förderprogramm: Soziale Stadt
Sonstiges: Interkommunales Projekt der Städte Gelsenkirchen und Herten

PARTNER

Kroos+Schlemper Architekten
Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen
Bürgerstiftung Leben in Hassel

LINKS

↘︎ Homepage Stadterneuerung Hassel.Westerholt.Bertlich

ANSPRECHPARTNER

Matthias Gernhardt
Dirk Ruß