Logo

Konzeption Bürgerhaus in Blankenhagen

Schaffung einer zentralen und miteinander nutzbaren Adresse für das ehren- und hauptamtliche Engagement im Stadtteil

Der nördlich der Gütersloher Innenstadt gelegene Stadtteil Blankenhagen ist in den 1950er und 60er Jahren zu einer zusammenhängenden Siedlung aus der alten Bauernschaft Blankenhagen entwickelt worden. Der Stadtteil ist eingerahmt in eine attraktive, landwirtschaftlich genutzte Naturlandschaft, die ihn aber auch vom Rest des Stadtgebietes abtrennt.

In dem etwa 3.400 Einwohner zählenden Stadtteil existiert ein eng verzahntes Netzwerk aus ehren- und hauptamtlichen Akteuren, das eine zentrale und miteinander nutzbare Adresse zur besseren Abstimmung und Koordinierung der gemeinsamen Arbeitszusammenhänge sucht. Als Standort in einer annähernd zentralen Lage bietet sich die nicht mehr für Gottesdienste genutzte evangelische Jakobus-Kirche an.

Das im Herbst 2016 für den Stadtteil Blankenhagen fertig gestellte Integrierte Handlungskonzept beschreibt die Maßnahme "Errichtung Bürgerhaus Blankenhagen", die gemeinsam mit den potenziellen Nutzern zu einem tragfähigen Konzept weiter ausgearbeitet werden soll. Ziel der Konzeption ist die Darstellung der konkreten Nutzungen, das erforderliche Raumprogramm sowie die Entwicklung eines Betriebskonzeptes.

Im Auftrag der Stadt Gütersloh hat die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO folgende Arbeitsschritten durchgeführt:

  • Sichtung vorhandener Materialien, insb. der Bauakte sowie Begehung der Immobilie Bedarfsermittlung auf Basis von Einzelgesprächen mit potenziellen Nutzern und Gruppengesprächen mit der Fachverwaltung sowie dem AK Sozialraum Blankenhagen
  • Erstellung einer Nutzungskonzeption inkl. der Darstellung architektonischer Handlungserfordernisse und des möglichen Kostenrahmens
  • Erstellung einer Betreiberkonzeption inkl. einer Grobkalkulation des Betriebs

AUFTRAGGEBER

Stadt Gütersloh

ZEITRAUM

seit 2017

KENNGRÖSSEN

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 3.400
Fläche: 50 ha
Regierungsbezirk: Detmold

PARTNER

Kroos+Schlemper Architekten

ANSPRECHPARTNER

Dirk Ruß
Carsten Schäfer