Logo

Projektentwicklung Wohnumfelderneuerung "Müllensiefenring"

Entwicklung eines zukunftsfähigen Wohnstandortes für alle Generationen

Ein Ziel des Gesamtprojektes "Soziale Stadt Heven-Ost/Crengeldanz" ist die Aktivierung von privaten Immobilieneigentümern zu Investitionen in den Bestand, um damit die Entwicklung des Stadtteils insgesamt zu unterstützen. In Kooperation mit größeren Wohnungsunternehmen sollen mit Hilfe von integrierten Projektansätzen Immobilien baulich erneuert, sozial stabilisiert, die Mieterstrukturen gestärkt und die Immobilien an zukünftige Anforderungen des Wohnungsmarktes angepasst werden. Von diesen vorbildhaften Einzelmaßnahmen soll eine Anstoßwirkung für die privaten Immobilieneigentümer ausgehen und sie zu Investition in den Bestand motiviert werden.

Die Siedlungsgesellschaft Witten (SGW) möchte im Quartier "Müllensiefenring" eine solche integrierte Maßnahme bestehend aus einer Erneuerung des Wohnumfelds, einer energetischen Sanierung und ökologischen Maßnahmen umsetzen. Gemeinsam mit den Bewohnern des Quartiers sollen Erneuerungsbedarfe ermittelt und Aufwertungsmaßnahmen geplant werden, um so nachhaltig zu einer Stärkung des Wohnstandortes beizutragen. Hierbei sollen auch die Mieter eine größere Verantwortlichkeit für das eigene Wohnumfeld entwickeln und zum langfristigen Erhalt beitragen. Die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO wurde von der Stadt Witten mit der Projektentwicklung, der Bewohnerbeteiligung und der Unterstützung der SGW bei der Projektumsetzung beauftragt. 

 

 

AUFTRAGGEBER

Stadt Witten

ZEITRAUM

2016 bis 2016

KENNGRÖSSEN

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 11.000 im Programmgebeit
Regierungsbezirk: Arnsberg
Förderprogramm: Soziale Stadt

ANSPRECHPARTNER

Martin Pricken