Logo

Superspots - Stadtterrassen für Herne Mitte

Die Verkehrswende gestalten

Im Rahmen des Stadtumbaumanagements der Stadt Herne ist 2022 der Plan zu Superspots für Herne-Mitte entstanden. Im Kontext der integrierten Stadterneuerung widmet sich diese Projektidee dem öffentlichen Raum bzw. dem Straßenraum.

Angelehnt an die Superblocks in Barcelona – große autofreie Wohnblocks mit viel Grün, Platz zum Spielen und Aufenthalt und gesünderes Stadtklima – begibt sich die Stadt Herne in einen Modellversuch zur aktiven Gestaltung der Verkehrswende. Dabei soll, wie in der Vorbildstadt, Raum, der bisher für Autos zur Verfügung steht, zukünftig den Bürger*innen als Aufenthaltsraum zur Verfügung stehen. Für das Stadtumbaugebiet Herne Mitte sind sogenannte Stadtterrassen angedacht, Straßenmöbel die temporär anstatt von Parkplätzen genutzt werden können. Die Umsetzung ist bis zum (Spät)Sommer 2023 geplant.

Die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO übernimmt dabei folgende Aufgaben:

  • Qualifizierte Standortanalyse für potentielle Standorte
  • Einbindung möglicher Stadtteil-Akteure
  • Vernetzung der beteiligen (Fach-)Institutionen und Akteure
  • Erarbeitung eines Bespielungskonzepts gemeinsam mit Akteuren
  • Evaluation und Empfehlungen über den Modellversuch hinaus
  • Praktische Umsetzung der Stadtterrassen

Auftraggeber

Stadt Herne

Zeitraum

01.2023 bis 08.2023

Kenngrößen

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 20.000
Regierungsbezirk: Arnsberg
Förderprogramm: Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Links & Downloads

Projektseite Stadt Herne

Ansprechpartner

Lisa Jacoby
Karsten Schröder
Luisa Stevens
Ilka Triglone