Logo

Quartiersmanagement Westerfilde & Bodelschwingh

Zwei Stadtteile ein Werteversprechen: Außen Grün - innen bunt

Das Soziale Stadt Gebiet Westerfilde & Bodelschwingh liegt im Nordwesten der Stadt Dortmund und gehört zum Stadtbezirk Mengede. Nur 17 U-Bahn-Minuten von der City entfernt finden sich auf 220 Hektar Großwohnanlagen im Zentrum, umgeben von Einfamilienhäusern und eingebettet in großflächige Landschaftsräume - grundsätzlich gute Voraussetzungen für einen attraktiven Wohnungsbestand.

Seit Anfang 2000 ist die Wohn- und Lebensqualität jedoch erheblich gesunken. Auslöser hierfür sind vor allem vermehrte Eigentümerwechsel, mangelhafte Bewirtschaftung der Wohnungsbestände in Teilbereichen des Gebietes, ausbleibende städtebauliche Investitionen und destabilisierende Veränderung in der Bewohnerschaft. Insbesondere der Stadtteil Westerfilde rückte so immer stärker in den Fokus von Öffentlichkeit, Politik und Stadtverwaltung.

Seit Anfang 2016 ist die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Dortmund und Lünen gGmbH beauftragt, das Quartiersmanagement zu leiten. Neben der Funktion als Ansprechpartner und Koordinator vor Ort, sind folgende Schwerpunkte festgelegt:

  • Förderung des Dialogs zwischen allen Akteuren
  • Aufbau und Stärkung von selbsttragenden Netzwerkstrukturen
  • Unterstützung von bürgerschaftlichen Engagement und Initiierung weiteren Aktivitäten
  • Förderung und Stärkung des Zusammenlebens in der Nachbarschaft
  • Aktivierung und Beratung von Haus- und Grundstückseigentümern im Hinblick auf Investitionen in den Gebäudebestand
  • Unterstützung von Einzelhändlern Stärkung des Image nach innen und außen
  • Mitwirkung an Evaluations- und Monitoringprozessen

AUFTRAGGEBER

Stadt Dortmund

ZEITRAUM

seit 2016

KENNGRÖSSEN

Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 10.000
Regierungsbezirk: Arnsberg
Förderprogramm: Soziale Stadt

PARTNER

Diakonisches Werk Dortmund und Lünen gGmbH

LINKS & DOWNLOADS

Projektseite Stadt Dortmund
Quartiersmanagement Facebook - Auftritt

ANSPRECHPARTNER

Juliane Hagen
Dirk Ruß
Christoph Schedler