Logo

Erstberatung Programm Soziale Stadt NRW

Kostenlose Beratungsleistung für potenzielle Antragsteller

Seit 1993 wird in Nordrhein-Westfalen das Programm Soziale Stadt umgesetzt. Die Erfolge im Land NRW haben auch bundesweit Anerkennung gefunden. 1999 wurde das Programm ‚Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die Soziale Stadt’ als Bund-Länder-Gemeinschaftsinitiative aufgelegt. Mehr als 90 Programmgebiete sind in den letzten 23 Jahren in das Programm Soziale Stadt NRW aufgenommen worden, von denen mehr als 30 aus dem Programm wieder entlassen wurden. Räumlicher Schwerpunkt war der Rhein-Ruhr-Ballungsraum, der durch den Strukturwandel besonders betroffen ist. 

Viele weitere Kommunen in NRW streben die Programmaufnahme an. Einige dieser Kommunen befinden sich in der Anfangsphase der Umsetzung und weisen häufig einen Beratungsbedarf auf.

Im Auftrag des Städtenetzes Soziale Stadt NRW berät die PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO bei Bedarf entsprechende Kommunen in Fragen von finanztechnischen Aspekten, wie Antragstellung, Zuschussabwicklung, Ausschreibungen und Vergaben, Mittelbündelung etc. Aber auch in konzeptionellen Aspekten, d.h. bzgl. der analytischen Vorarbeiten, Beteiligung der Bewohner, Integration von Themenstellungen, Zielbildung, Organisation und Steuerung u.a.

Das Leistungsspektrum zur Bearbeitung der Aufgabe umfasst:

  • erste Informationsgespräche vor Ort sowie auch telefonisch
  • Sichtung vorliegender Unterlagen
  • Rundgang in dem betreffenden Gebiet der Kommune
  • Durchführung eines gemeinsamen Gesprächs mit den relevanten Vertretern der Fachverwaltung
  • Vermittlung von weiterführenden Informationen und Fachkontakten
  • Abstimmungen mit dem Fördermittelgeber

AUFTRAGGEBER

Städtenetz Soziale Stadt NRW

ZEITRAUM

seit 2009

KENNGRÖSSEN

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

ANSPRECHPARTNER

Dirk Ruß
Carsten Schäfer